Gardasee

Eine wunderschöne Zeit am Gardasee!

Eine wunderschöne Zeit am Lago di Garda im Juni 2020. Der Lago schien noch nie so einsam wie in diesen Tagen. Wenig Tourismus, sehr viel Einheimische – besser kann es nicht sein! Ruhe, Erholung, Seele baumeln lassen, traumhafte Sonnenuntergänge geniessen und kulinarisch könnt ihr euch auch total verwöhnen lassen… 

Natürlich habe ich auch ein paar Tipps für euch:

Shoppen: die Wochenmärkte rund um den Lago laden hervorragend zum stöbern und zum Schnäppchen jagen ein. Ob ihr Messer, Schuhe, Kleidung, Parmesan oder Lederwaren kaufen wollt – auf den Märkten werdet ihr auf jeden Fall fündig. Schaut einfach kurz nach, wann und wo welcher Mercati sul Logo di Garda stattfindet. Plant am Besten eine Besuch für den Vormittag ein, denn die Märkte schliessen bereits gegen 13/14 Uhr. Das nur als kleiner Tipp!

Sightseeing: & Kulinarisches: Ein Besuch in Bardolino, Lazise, Peschiera del Garda und Limone solltet ihr auf jeden Fall einplanen.

In Bardolino könnt ihr gemütlich am Hafen flanieren und den ankommenden und abfahrenden Booten hinterher sehen. Und falls ihr einen Sprizz in der Sonne geniessen wollt und das Mitten in der Altstadt von Bardolino, empfehle ich euch die Asso Bar. Cristiano, der Inhaber der Bar, kann euch bis zu 300 verschiedene Biersorten anbieten und für mich immer einen Campari Sprizz mit ein paar Snacks parat.

Die Altstadt von Lazise solltet ihr auch unbedingt gesehen haben. Zum Frühstücken empfehle ich euch die La Cremeria di Lazise. Die Croissants sind super lecker und der Espresso sowieso. Dort könnt ihr am Morgen die ersten Sonnenstrahlen geniessen, auch wenn es bereits Herbst wird und die Sonne etwas niedriger am Horizont steht. Und was ihr nicht vergessen dürft: probiert das Tiramisu in der Cremeria – dieses ist immer eine Sünde wert! Und all die kleinen Läden in den winzigen Gassen laden hervorragend zum Shoppen ein – das ein oder andere Schnäppchen kann man dort machen. Und nicht zuletzt: einer meiner Lieblingsplätze um einen Sprizz in der Sonne und die traumhaften Sonnenuntergänge zu geniessen, ist die Kuyaba Beach Bar. Dort könnte ich Stunden verbringen und auf den See hinausschauen.

Wenn ihr dann noch etwas südlicher fahrt, kommt ihr in das kleine Städtchen Peschiera del Garda. Dort kann man wunderschön am Rand des Lagos in den vielen Restaurants ein gemütliches Abendessen geniessen.

Auch eine Ausflug nach Sirmione ist lohnenswert. Auf dem Weg dorthin könnt ihr einen kleinen Zwischenstopp im Caffetteria Pasticceria La Fenice einlegen. Die besten Törtchen der Stadt mit einem Espresso direkt am Wasser mit einem sensationellen Blick über den See geniessen, bevor es dann direkt in das bunte Treiben der Altstadt von Sirmione geht. Enge Gassen, viele kleine Boutiquen, Cafés und Restaurants, an jeder Ecke gibt es die tollsten und ausgefallensten Eissorten und nicht zuletzt das Castello Scaligero, dass in einem großen Hafenbecken liegt und einer Ringmauer, die das Städtchen vom Festland trennt. Ein Geheimtipp: das beste Gelato al pistacchio gibt es etwas außerhalb des Stadtzentrums in der Gelateria Eurobar. Lasst es euch nicht entgehen!

Bootstrip: Zu empfehlen ist auf jeden Fall mit dem Boot auf den See hinauszufahren. Dort könnt ihr die Isola del Garda mit dem groß angelegten Grundstück, der Villa Borghese, bewundern. Und natürlich könnt ihr das traumhafte Panorama mit den Bergen im Hintergrund vom See aus geniessen. Zu empfehlen ist der Bootsverleih in Cesano. Dort könnt ihr gut parken und habt es zu Fuss auch nicht so weit zum See.

Eine Laufrunde am frühen Morgen am See und täglich einmal ins Wasser springen, sollte ebenso auf eurer Tagesordnung stehen. Denn ohne etwas Sport kann man all die Köstlichkeiten nur halb so gut geniessen.

Bis zum nächsten Mal, Lago di Garda!

Schreibe einen Kommentar